Wechsel im Pfarreirat

Am 3. März 2019 stand nach dem Gottesdienst eine Pfarreiversammlung an. Ein Hauptprogrammpunkt war die Verabschiedung des bisherigen und die Wahl eines neuen Pfarreirats.

Nach vielen engagierten Jahren im ehrenamtlichen Dienst der Pfarrei war es Wunsch der bisherigen Pfarreiratsmitglieder, die vielfältigen Aufgaben des Gremiums auf andere Schultern zu verteilen.

Dem bisherigen Pfarreirat gehörten an: v.l.n.r. Rosmarie Reinhard, Heidi Hilzinger und Marlis Plozza.
Mit einem herzlichen Dank und einem farbenfrohen Blumenstrauss bedankte sich die Präsidentin der Kirchenpflege, Katharina Stockmann, und Pfarrer Dr. Willy Mayunda bei den drei Damen für ihren tollen Einsatz über all die Jahre hinweg.

Zur Wahl in den neuen Pfarreirat stellten sich diese Personen, v.r.n.l.:

Ilaria Mantegazzi, Regula Herzig, Barbara Hauser, Ursula Döring und Giorgio Ciroli.

– 64 Pfarreimitglieder votierten mit: Ja
– Es gab 2 Enthaltungen wegen anderer Konfessionszugehörigkeit

Neuer Präsident des Pfarreirates ist Giorgio Ciroli.

Kraft Amt sind zusätzlich im Pfarreirat: Pfarrer Dr. Willy Mayunda und Pastoraltheologe Wolfgang Arnold.

Wir wünschen der neuen Pfarreirats-Mannschaft Kraft, Freude und gute Ideen in ihrem Engagement für unsere Kirchgemeinde!

Was ist Aufgabe des Pfarreirates?
Der Pfarreirat – auch Pastoralrat genannt – ist nach dem Rahmenstatut des Bistums Chur „ein Organ, in welchem die Gläubigen zusammen mit denen, die kraft ihres Amtes an der Seelsorge Anteil haben, zur Förderung des Pfarreilebens und der kirchlichen Gemeinschaft mithelfen.“ Er berät und wirkt aktiv mit, den christlichen Glauben vor Ort zu leben und zu stärken, auf die Bedürfnisse und Anliegen der Menschen zu hören sowie ein Klima christlicher Hoffnung und Freude zu schaffen.